Mechanische und thermische Wildkrautbekämpfung

12. Juni 2019

ADLER Arbeitsmaschinen GmbH

Warum Unkrautbekämpfung ohne Chemie?

Mechanische und thermische Wildkrautbekämpfung sind die Alternativen zur chemischen Bekämpfung von Unkraut. Chemische Pflanzenschutzmittel sind zur Entfernung und Vernichtung von Wildkraut – auch Unkraut, Beikraut, Beigrün, Begleitvegetation, Kulturpflanzenbegleiter, Spontanvegetation oder einfach unerwünschte Wildpflanze genannt – laut Pflanzenschutzgesetz* auf „Nichtkulturland“ nur in Ausnahmefällen und mit einer Ausnahmegenehmigung erlaubt. Dies dient dem Gewässer- und Naturschutz, denn giftige Herbizide und Unkrautvernichtungsmittel wie Glyphosat („Roundup“) können ins Grundwasser gelangen und sind für die Natur und die menschliche Gesundheit bedenklich. „Nichtkulturland“ bedeutet: alle nicht landwirtschaftlich, gärtnerisch oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen, also Bürgersteige, Bushaltestellen, Freizeitanlagen wie Sportplätze und Spielplätze, Friedhofswege, Kies- und Schotterwege, Kopfsteinpflaster, Straßen mit Asphalt oder wassergebundener Decke, Parkplätze und sonstige gepflasterte Plätze und Flächen.

Thermische Wildkrautbekämpfung

Maschinen zur
thermischen Wildkrautbekämpfung

Die thermische Wildkrautbekämpfung ist die Wildkrautvernichtung durch Hitzeeinwirkung. Dabei setzt ADLER nicht auf offene Flammen, sondern auf ca. 800–900 °C heiße Infrarot-Strahlung, die mithilfe hochwertiger Keramikplatten erzeugt wird. Diese langjährig erprobte Technologie ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch leise, energieeffizient und günstig.

Die ADLER Infrarotstrahler gibt es zum einen als handgeführte Geräte mit elektrischer Zündung, wahlweise kompakt und faltbar oder mit elektrischem Antrieb. Zum anderen stehen unsere Infrarot Heater als Anbaugeräte in verschiedenen Größen und Konfigurationen für Traktoren, Hoflader, Unimogs und andere Trägerfahzeuge zur Verfügung. So steht für jede gewünschte Arbeitsbreite und Flächenleistung das passende Modell bereit.

Dank unseres ADLER Plug-and-Play-Prinzips entstehen dabei kaum Rüstzeiten – einfach ausklappen oder anbauen, zünden und Unkraut entfernen!

ADLER Infrarotstrahler zur thermischen Wildkrautbekämpfung


Mechanische Wildkrautbekämpfung

Maschinen zur
mechanischen Wildkrautbekämpfung

Die mechanische Wildkrautbekämpfung empfiehlt sich, um sofort Flächen von Wildkräutern und Unkraut zu befreien. Hierfür stellt ADLER Wildkrautbürsten in verschiedenen Größen und für unterschiedliche Anwendungsbereiche her. Mit der ADLER-Anbauwildkrautbürste können Sie schnell große Flächen von Unkraut befreien. Die handgeführten ADLER-Wildkrautbürsten HW 5.5 und HW 5.5 3-D sind ideal für den Einsatz im Garten- und Landschaftsbau, in der Landwirtschaft, in kommunalen und dienstleistenden Betrieben, aber auch im privaten Umfeld.

Je nach Empfindlichkeit des Bodenbelags und Art der Wildkräuter haben Sie die Wahl zwischen Flachdraht (ideal für Moose) und Drahtzöpfen (für dichten Bewuchs und hartnäckige Wildkräuter). Zum „hinterher Saubermachen“ empfehlen wir den großen Radialbesen.

ADLER Wildkrautbürsten zur mechanischen Wildkrautbekämpfung


Für wen eignen sich ADLER-Maschinen zur umweltfreundlichen Unkrautbekämpfung?

  • Gemeinden und kommunale Betriebe,
  • Garten- und Landschaftsbaubetriebe,
  • Landschaftsgärtner,
  • Friedhofsgärtner, kurz:
  • Alle, die für die Instandhaltung von Wegen und Plätzen zuständig sind.

* Weitere Informationen zum Pflanzenschutzgesetz finden Sie bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.