ADLER

22. März 2016

ADLER Arbeitsmaschinen

  • ADLER-Heater-1000-am-Avant

    ADLER Heater 1000 am Avant

  • federnd-gelagerte-und-per-Funkfernbedienung-hoehenverstellbare-Infrabox

    Brennkammer Federnd gelagert und per Funkfernbedienung angesteuert

  • ADLER-Heater-1000

    ADLER Heater 1000

  • Titelseite-Nr.-3

    Wirkung nach 1 - 2 Tage

  • Anzeiger-zur-Hoeheneinstellung-der-Infrabox

    Anzeiger zur Höheneinstellung der Brennkammer

  • Heckanbau-ADLER-Heater-1400-m-HB

    Heater 1400 Heckanbau mit Handbrenner

  • ADLER-Heater-1000-mit-Schlauchtrommelsystem-und-15m-Handbrenner

    Heater 1000 mit Hanbrenner und Schlauchtrommelsystem

  • Heater-mit-15m-Handbrenner-Schlauchtrommelsystem

    Schlauchtrommelsystem mit 15m Handbrenner

  • Stossrolle-zum-Schutz-der-Infrabox

    Stoßrollen zum Schutz der Brennkammer

  • Seitlicher-Fuellstutzen

    Seitlicher Füllstutzen

  • ADLER-Heater-1000-1400

    ADLER Heater 1000

  • Titelbild-2

    ADLER Heater 1000

  • Seitenverschiebung-Teil-I

    Hydraulische Seitenverschiebung

  • Seitenverschiebung-Teil-II

    Hydraulische Seitenverschiebung

  • ADLER Heater 1400 Heckanbau mit Handbrenner

Infos anfordern!

Interessieren Sie sich für dieses Produkt? Füllen Sie bitte das Formular aus, so dass wir oder unsere Vertriebspartner Ihnen mehr Informationen zukommen lassen können!


* Pflichtfeld

ADLER Heater 1000/1400

Infrarot-Heater als Anbaugerät zur Wildkrautbekämpfung

Das ganzheitliche Programm für gepflasterte Flächen, Bürgersteige, wassergebundene Wege, Friedhofspflege u. v. m.
Mit dem ADLER Infrarot Heater vernichten Sie Unkraut giftfrei und umweltfreundlich.

Funktionsweise:
Die Infrarotstrahlen treffen auf die Wildkräuter. Dabei platzen die eiweißhaltigen Pflanzenzellen. Die Pflanzen verwelken innerhalb von 2 bis 3 Tagen. Durch eine regelmäßige Flächenbearbeitung und der damit verbundenen Zerstörung der Samen werden die Wildkräuter deutlich zurückgedrängt und das Nachwachsen wird nachhaltig reduziert.

Vorteile

  • Umweltfreundliche Unkrautvernichtung durch Infrarot-Strahlen.
  • ADLER Plug-and-Play-Prinzip kaum Rüstzeiten
  • Effizientes und günstiges Gas
  • Temperaturen von ca. 800 – 900 °C keine weiteren Medien zur Wildkrautbekämpfung notwendig (wie z. B. Wasser, Schaumzusatzstoffe usw.)
  • Langjährig erprobte Technologie zur Erzeugung der Infrarot-Strahlung werden hochwertige Keramikplatten eingesetzt
  • Thermische Wildkrautbekämpfung mit Infrarotstrahlen wirkt sowohl gegen Wildkräuter als auch gegen deren Saatgut
  • Geringer Gasverbrauch nahezu geräuschlos und sehr energieeffizient
  • Keine offene Flamme Geräte können vielseitig und bei nahezu jeder Fläche bis zum Rand eingesetzt werden
  • Infrarot-Wildkrautbekämpfung giftfrei und umweltfreundlich
  • Vernichtet Wurzelsystem und Samen Nachwachsen wird reduziert
  • Verzicht auf Herbizide ideal für Flächen, Straßen und wassergebundene Wege

Technische Daten

Modell ADLER Heater 1000ADLER Heater 1400
Arbeitsbreitemm1.0501.400
Abmessung Grundgerät (ohne Aufnahme)mmL 1.600 x B 1.127L 1.600 x B 1.462
Anzahl der Infrarot-Strahler 68
StrahlerflächemmL 740 x B 1.039L 740 x B 1.381
Gewichtkgca. 370ca. 490
Zündung elektr. per Funkfernbedienung
Notwendige Anschlüsse hydraulisch 1x doppelwirkend (für hydr. Seitenverschiebung)
Notwendige Anschlüsse elektrisch 12 Volt (am Trägerfahzeug)
Brennstoff der Infrarot-Strahler LPG Autogas (Propangas auf Anfrage möglich)
Gasverbrauch pro Std.kgbis 6bis 8
Reichweite je Tankfüllungh85l-Tank: ca. 5

120l-Tank: ca. 8

120l-Tank: ca. 6

150l-Tank: ca. 8

Arbeitsgeschwindigkeitkm/hbis 3
Lärmbelastung ohne FahrzeugdB<40
Flächenleistung pro Std.bis 3.000bis 4.200

Anwendung

Ganzheitliche Wildkrautbekämpfung für gepflasterte Flächen, Bürgersteige, wassergebundene Wege, die Friedhofspflege. Mit dem ADLER Infrarot Heater vernichten Sie Unkraut giftfrei und umweltfreundlich. Keine offene Flamme! Die Geräte können vielseitig und bei nahezu jeder Fläche bis zum Rand eingesetzt werden.

 

Gasprüfung

Die Gasanlagen von Geräten zur thermischen Wildkrautbekämpfung müssen regelmäßig überprüft werden, um einen sicheren Betrieb der Anlage gewährleisten zu können.

Die Prüfung dieser Anlagen ist von einer „zur Prüfung befähigten Person“ durchzuführen und erfolgt nach den Anforderungen der Unfallverhütungsvorschrift „Verwendung von Flüssiggas“ (DGUV 79)

Der Prüfintervall für die Gasanlagen der ADLER Heater beträgt 2 Jahre.

ADLER Arbeitsmaschinen GmbH & Co. KG führt die Erstprüfungen in Kooperation mit der Westfalen AG durch.

Für die anstehenden wiederkehrenden Prüfungen empfehlen wir Ihnen ebenfalls die Westfalen AG, da diese deutschlandweit Techniker und Servicepartner im Einsatz hat.

Westfalen AG
Industrieweg 43
48155 Münster
Germany
Fon: +49 251 695-539
Fax: +49 251 695-73539
technischer-kundenservice@westfalen.com

www.westfalen.com

Unter dem folgenden Link finden Sie auch eine Onlinedatenbank von weiteren Prüfern für Flüssiggasanlagen:

fluessiggasanlagen.portal.bgn.de

Des Weiteren ein paar kurze Hinweise zur Eingabe:

  1. Sicherheit durch Prüfung
  2. Prüfer Datenbank (Prüfungen von Flüssiggasanlagen zu Brennzwecken in Fahrzeugen)
  3. Postleitzahl eintragen und mit „Prüfer suchen“ bestätigen
  4. Eine Liste möglicher Prüfstellen wird angezeigt